» » Natürliche Entlastung für Nierensteine

Natürliche Entlastung für Nierensteine

eingetragen in: Gesundheit | 0

Nur wer sie jemals erlebt hat, kann wirklich verstehen, wie schmerzhaft Nierensteine ​​sein können. Diese Steine ​​sind das Ergebnis einer Kalziumanhäufung und verursachen unerträgliche Schmerzen, wenn sie versuchen, durch den Harntrakt zu gelangen. Es gibt einige Dinge, die diese Anhäufung verursachen können, einschließlich Krankheit, Infektion und Dehydratation.

Was die Nierensteine ​​noch verschlimmert, ist, dass Sie normalerweise keine Ahnung haben, dass sie gebildet werden, bis es zu spät ist. Wenn die Steine ​​groß genug sind, blockieren sie das Harnsystem und dies kann sehr gefährlich sein. Während es mit Nierensteinen bestimmte Risikofaktoren gibt, ist die Wahrheit, dass jeder sie bekommen kann.

Also, was sind einige Anzeichen dafür, dass Sie Nierensteine ​​haben können? Schmerzen im unteren Rücken oder in der Leistengegend, Erbrechen, Schmerzen beim Wasserlassen, rötlicher oder orangefarbener Urin und Schmerzen im unteren Magenbereich. Manchmal denken die Leute, es sei ihr Anhang, aber der einzige Weg, den Sie sicher wissen können, ist, einen Arzt aufzusuchen, sobald die Symptome vorliegen. Es ist wichtig, den Stein so schnell wie möglich zu entfernen, um weitere Nierenkomplikationen zu vermeiden.

Das hört sich sicher schlecht an, oder? Aber keine Sorge, es gibt einige Dinge, die Sie tun können! Das erste, was Sie sofort tun können, um das Risiko von Nierensteinen zu reduzieren, ist sicherzustellen, dass Sie viel Wasser trinken. Dies hilft, Ihre Nieren regelmäßig auszuspülen. Es hat andere Vorteile, viel Wasser zu trinken, es ist also eine gute Idee, es trotzdem zu tun.

Es gibt auch natürliche pflanzliche Heilmittel, die dazu beitragen können, die Chancen auf Nierensteine ​​zu senken. Diese wirken höchstwahrscheinlich aufgrund ihrer harntreibenden Wirkung. Hier sind einige dieser Kräuter: Goldrute, Wacholderbeere, Sassafras, Löwenzahn, Maisseide, Wiesensüß, Schachtelhalm und Fenchel. Wenn Sie glauben, bereits Nierensteine ​​zu haben, können diese Kräuter bis zu einem gewissen Grad helfen. Ihre sicherste Wette ist jedoch immer, Ihren Arzt aufzusuchen. Die folgenden Kräuter sind nur zu Informationszwecken aufgeführt und nicht als Behandlung oder Heilung jeglicher Art.

1. Katzenminze kann dazu beitragen, die Harnwege freizugeben, sodass die Steine ​​leichter passieren können. Der Nachteil ist, dass Katzenminze bei manchen Menschen Gas und Krämpfe verursachen kann.

2. Hydrangea kann helfen, Nierensteine ​​aufzulösen oder deren Größe zu reduzieren, um das Wasserlassen angenehmer zu gestalten. Wenn die Steine ​​schrumpfen, kann ein Teil der Schmerzen verschwinden. Durchfall ist eine ziemlich häufige Nebenwirkung, die jedoch nicht von jedem erlebt wird.

3. Spalter (auch bekannt als Gänsegras) sind ein gutes Mittel gegen verschiedene Nieren- und Blasenprobleme. Es wird am besten als Tee genommen und täglich getrunken.

Nierensteine ​​sind nicht nur schmerzhaft, sie können auch gefährlich sein. Daher sollten Sie alles tun, um zu verhindern, dass sich diese bilden. Aber wenn sie sich bilden, sollten Sie versuchen, sie so schnell wie möglich loszuwerden.